News

JCI Untersee Kreuzlingen feiert „fantastisches“ Jubiläum

Sa 11.08.2012 22:44
Autor:
Anlässlich ihres 25 jährigen Bestehens hatte die Junior Chamber International (JCI) Untersee Kreuzlingen (UK) für ihr Jubiläum ein ganz spezielles Ambiente ausgewählt.

Im Rahmen des Kreuzlinger Fantasticals bauten die jungen Unternehmer und Führungskräfte der Junge Wirtschaftskammer nicht nur ein grosses Zelt mit Barbetrieb auf, sondern feierten dort auch noch am Samstag, 11.08.2012, im Rahmen einer von 17 bis 22 Uhr geschlossenen Gesellschaft ein würdiges und überaus spezielles Jubiläumsfest, das viele Fantastical Besucher zu neugierigen und teils verwunderten Blicken verleitete.

Die sehr geschmackvoll angerichteten Gala-Tische, Eingangskontrollen und herzlichen Empfänge am JCI Zelt direkt am Seeufer erzeugten jede Menge Aufmerksamkeit - „Ein geschickter Werbeauftritt“ sagen die Einen – „Ein spezieller und rundum selbstloser Auftritt“ die Anderen.
Eine herzliche Begrüssung der rund 70 Gäste durch einen sichtlich stolzen JCI UK Präsidenten Martin Hauri eröffnete den gediegenen Abend - gespickt mit einer Show des Zauberers Shorty, heiteren und emotionalen Rückblicken in die Vereinsgeschichte der beiden Vereinssenatoren, bewegender Live Musik von iMoreez und einem sehr gelungenen Catering.
Nach dem Feuerwerk der beiden Städte Konstanz und Kreuzlingen wurde das Jubiläumszelt der JCI Untersee Kreuzlingen nach kurzem Umbau für alle Fantastical Besucher geöffnet und füllte sich schnell mit sehr vielen neuen Gästen. Dies war auch nötig, denn die Live Band iMoreez drehte nach der Wiedereinschaltung des Stromes erst richtig auf und animierte mit ihren mitreissenden Live-Songs nicht nur Junge zum Tanz und Mitgesang. Die Begeisterung im Zelt war so gross - selbst die Musiker von iMoreez waren überrascht und beeindruckt – dass mehrere Zugaben gespielt werden mussten.
Kommentare (0)

25 Jahre JCI Untersee Kreuzlingen – junge Wirtschaft feiert Jubiläum

Di 26.06.2012 22:52
Autor:

Am Dienstag, den 26. Juni 2012, feierte die Junior Chamber International (JCI) Untersee Kreuzlingen ihr 25 jähriges Jubiläum mit einer Chrezerfahrt auf dem Untersee.

Genau auf den Tag 25 Jahre zuvor – am 26.06.1987 um 20 Uhr – wurde unter dem Patronat der JCI Frauenfeld die heutige JCI Untersee Kreuzlingen als Junge Wirtschaftskammer Untersee gegründet. An diesem Datum – welches auch das Geburtsdatum des JCI Gründers Henry Giessenbier im Jahr 1892 ist - trafen sich Hans Brugger, Roland Haselbach, Willy Grob, Ewald Jenny, Andreas Heller, Beat Krähenmann und Hans Jörg Keller zur Gründungsversammlung im Adler in Ermatingen und wählten Hans Brugger zum ersten Präsidenten der Jungen Wirtschaftskammer Untersee.

Bei der Kammer-internen Feier waren mehr als 50 aktive und alte Mitglieder, Senatoren und Ehrenmitglieder, Kandidaten und Gäste der JCI Untersee Kreuzlingen (JCI UK) nebst Partner anwesend. Zu den Gratulanten zählte u.a. auch der Nationalpräsident der JCI Schweiz, Martin Reinmann.
Entsprechend den Zielen der JCI Untersee Kreuzlingen – u.a. die persönlich-berufliche Entwicklung ihrer Mitglieder zu fördern oder zur Lösung von wirtschaftlichen und gemeinnützigen Problemen in der Region beizutragen – blickt die Kammer auf vielfältige Höhepunkte in ihrer Geschichte zurück. Neben zahlreichen Anlässen u.a. mit dem Financier Tito Tettamanti, Christoph Blocher, Günter Netzer, Beat Kappeler oder zuletzt Ständerat Roland Eberle engagierte sich die Kammer stark für soziale Zwecke in der Region - u.a. mit dem Schul-Projekt „Unsere Gemeinde“, der Torball WM der Sehbehinderten, der Kreuzlinger „Märli“ Stunde oder dem „JCI Rose Day“ zu Gunsten der Multiple Sklerose Stiftung.
Weitere Höhepunkte waren das 1994 organisierte Frühjahrstreffen der JCI Mitglieder des Bodenseeraums, das Interchapter, welches in 2008 als JCI Bodensee Meeting wieder neu aufgelegt wurde und der in 2010 zusammen mit den JCI Kammern Frauenfeld und Oberthurgau in Kreuzlingen durchgeführte Nationalkongress der JCI Schweiz mit rund 800 Teilnehmern.
Kommentare (0)

Besuch bei Weinbau Broger

Do 24.05.2012 22:56
Autor:

Am 24. Mai besuchte unsere Kammer Broger Weinbau in Ottenberg. Seit 2002 keltert Michael Broger auf seinem eigenen Weingut auf dem Ottenberg Klassenweine.

Die Arbeiten in steilen Reblagen werden sorgfältig von Hand ausgeführt und der Anbau erfolgt nach biologisch-dynamischen Anbaumethoden auf insgesamt 2.5h Rebland. Die Kelterung der Trauben erfolgt ebenfalls direkt auf dem Hof und der Wein wird bis zur Flaschenreife im hauseigenen Keller gereift. Die rund 12'000 Flaschen werden ab Hof, an die Gastronomie oder über einige auserlesene Verkaufsstellen vertrieben. Die Mitglieder unserer Kammer lauschten gespannt den Ausführungen von Michael Broger.
Die bereitgestellten Flaschen für die Degustation wurden während seinen Ausführungen stets mit Argusaugen im Visier gehalten. Und so durften wir nicht nur Intimes über den Schnitt von Reben, Kelterung, Reifung und Abfüllung erfahren, sondern die auserlesenen Weine im Anschluss auch dankbar testen.
Der Abend wurde mit einem feinen Nachtessen im Restaurant Weinberg abgerundet. Ein grosses Dankeschön geht an Michael Broger (www.broger-weinbau.ch) und seinem Mitarbeiter und natürlich an unseren Presidente Martin Hauri für die Organisation dieses stimmigen Abends.
Kommentare (0)

Besichtigung der BINA Bischofszell

Do 05.04.2012 22:58
Autor:

Wir hatten die seltene Chance die Produktion der Bischofszeller Nahrungsmittel AG, kurz BINA, zu besichtigen. 12 Mitglieder unserer Kammer trafen sich an diesem regnerischen Donnerstag vor Ostern in Bischofszell. Mit dabei waren auch ein Gast, sowie Manuela Häuselmann, Präsidentin der Kammer Oberthurgau.

Um 14.30 Uhr begrüsste uns unser Präsident und eine Mitarbeiterin der BINA und stellte uns die BINA vor.  Sie erklärte uns, dass wir leider sehr wenig sehen werden, da so kurz vor Ostern nicht mehr alle Produktionsprozesse aktiv seien. Nach dem Umziehen, wir erhielten dabei einen schicken weissen Mantel und ein „Häubchen“, startete der Rundgang. Diverse Produktionen waren glücklicherweise immer noch aktiv. So sahen wir die Herstellung/Abfüllen von Tetra Pak Eistee, Kartoffelstock von M-Budget, PET Orangensaft von Sunqueen, Konfitüre, Produktion von Pommes Frites, Konfitüre.
Für einmal sahen wir die Produkte also nicht nur im Ladenregal, im Kühlschrank oder bereits auf unserem Teller, sondern wir erhielten einen Einblick hinter die Kulissen. Zu diesem Einblick gehörten auch die Erläuterungen wo die Produkte verkauft werden (bspw. Konfitüre nach Japan, Kanada, USA) und wie die Strategie der BINA ist (Eigenmarken und Produktion für andere Anbieter). Über einen „reissenden“ Absatz erfreuten sich die Terra-Chips-Muster beim abschliessenden Apéro. Liebe BINA, danke für die tolle Führung. Und ein ebenso grosses Dankeschön an unseren Präsidenten Martin Hauri für die Organisation.

Meilensteine der Geschichte der BINA

  • 1909  Gründung durch David Tobler. Herstellung von Dörrfrüchten und Trockenprodukten. 
  • 1945  Übernahme der Firma durch die MIGROS.   
  • 1973  Weltweit erster Abfüller von Fruchtsäften in Tetra-Packungen. 
  • 1983  Weltweit erster Produzent, der Ice Tea industriell abfüllt. 
  • 1995  Einstieg in die gekühlte Convenience unter der Marke Anna's Best. 
  • 1998  Inbetriebnahme der ersten PET-Aseptic-Linie (CAF) in der CH für die keimfreie Abfüllung von Getränken. 
  • 2005  Neue Anlage zur Herstellung von Kartoffel- und Gemüse-Chips unter Vakuum mit sehr tiefem Fettgehalt. 
  • 2006  Ausbau der Getränkeabfüllkapazitäten mit einer weiteren CAF Anlage. 
  • 2009  Inbetriebnahme Convenience Gate 
  • 2010  Übernahme der Firma Centrale Traiteur

Kommentare (0)

Altherrenanlass der JCIUK mit Ständerat Roland Eberle!

Mo 19.03.2012 23:05
Autor: Patrik Hugelshofer
Der Altherren 2012 war einmal mehr ein Leckerbissen des JCIUK-Jahresprogrammes. Dies nicht nur wegen den kulinarischen Köstlichkeiten des Restaurants Adler in Ermatingen, sondern insbesondere dank unseres spannenden Gastredners, dem SVP-Ständerat Roland Eberle.
Der ehemalige Regierungsrat und Ex-CEO der Sia-Abrasives und seit zwei Sessionen nun Thurgauer Ständevertreter referierte und sinnierte über die Schweizer Politik. Die zahlreichen Aktivmitglieder und Altherren unserer Kammer erfuhren Spannendes aus dem Schweizerischen Politalltag in Bern. Dabei ging Roland Eberle auf die zahlreichen Fragen aus dem Publikum ein. So auf brandaktuelle Themen wie die Zweitwohnungsinitiative und deren schwierige Umsetzung. Oder auf Fragen wie: Ist das Milizparlament wirklich noch ein solches oder doch schon eher ein Berufsparlament? Oder sind in Gefangenschaft lebende Delfine wirklich das grosse Problem der Schweiz…
Für die Organisation dieses gelungenen Anlasses geht ein herzliches Dankeschön an unseren Altherrn Markus Schreiber und unseren Präsidenten Martin Hauri.      
Patrik Hugelshofer, AK Kommunikation 19.03.2012
Kommentare (0)
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  

Impressum | Umsetzung: apload GmbH | Design: pink-lemon